VDCO-News

Special Olympics

Rückblick auf 2022, Ausblick auf 2023

Artikel teilen
Autoren
alt text
Das Volunteer-Team „Opening Eyes“

Mit den „Special Olympics“, bestimmt für Athletinnen und Athleten mit geistiger Beeinträchtigung, ist neben den klassischen olympischen Spielen und den Paralympics eine dritte Säule der olympischen Idee entstanden. Im vergangenen Juni nahmen an den Nationalen Special Olympics in Berlin ungefähr 4.500 Athletinnen und Athleten teil. Auch waren Delegationen aus anderen Ländern vertreten, so aus Spanien, den Niederlanden und Ungarn, um nur einige zu nennen. Die Organisation und Durchführung dieses Events wurde von vergleichsweise wenigen hauptamtlich Tätigen und tausenden Volunteers getragen. Insgesamt 20 Sportarten waren angeboten: Badminton, Basketball, Bowling, Fußball, Golf, Judo, Kanu, Kraftdreikampf, Leichtathletik, Radfahren, Reiten, Schwimmen und vieles mehr. Eine Besonderheit dieses Sportevents war das in 2004 eingeführte begleitende Gesundheitsprogramm „Healthy Athletes“, das eine hohe Akzeptanz erfuhr. Mit dem Ziel einer gesundheitlichen Basisberatung und Untersuchung wurden insgesamt acht Bereiche angeboten: Fit Feet (Fitte Füße – Fußdiagnostik), FUNfitness (Bewegung mit Spaß – physiologisches Bewegungsverhalten), Health Promotion (Beratung zur gesunden Ernährung und Lebensweise), Healthy Hearing (Besser Hören, Untersuchung des Hörvermögens), Opening Eyes (Besser Sehen, Untersuchung der Sehkraft), Special Smiles (Gesund im Mund – zahnärztliche Untersuchung und Anleitung zur Zahnpflege) und Strong Minds (Innere Stärke, Psychisches Wohlbefinden, Stärkung der Kompetenzen zur Bewältigung und Verbesserung der Widerstandsfähigkeit bei Alltags- und psychischen Belastungen). An dem Programmteil „Opening Eyes“, gefördert von Lions Club International, erfolgte die Untersuchung des Sehens durch ein Team von Augenoptikern/Optometristen, Augenärzten und Volunteers aus dem sozialen Bereich – ein fruchtbarer fachlicher Austausch war somit gegeben.

Interessierte Augenoptiker und Optometristen, die gerne das Opening Eyes Programm 2023 unterstützen möchten, dürfen sich hierzu gerne direkt beim Clinical Director,
Prof. Dr. Werner Eisenbarth, melden.
 (E-Mail: werner.eisenbarth@specialolympics.de)

Für die „Special Olympics World Games 2023“, die nächstes Jahr vom 17. bis 25. Juni in Berlin stattfinden werden, können Sie sich schon jetzt als Volenteer bewerben. Die Veranstalter rechnen mit rund 7.000 Sportler*innen für die rund 20.000 Volunteers gebraucht werden. Die Bewerbungen sind seit 2021 geöffnet und bis Dezember 2022 werden sie gesichtet. Also nicht lange warten, sondern jetzt bewerben!

Deine Vorteile als Volunteer

• Triff internationale Special Olympics Athlet*innen

• Schließe Freundschaften mit Menschen aus aller Welt

• Freier Eintritt zur Eröffnungs- und Abschlussfeier sowie allen Wettbewerben

• Volunteer-Bekleidung und Merchandise-Artikel

• Essen und Getränke

• Volunteer-Zertifikat

• Kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

• Und vieles mehr!

Unterstütze die Spiele mit deinen Fähigkeiten, damit den Special Olympics Athlet*innen ein einmaliges Berlin-Erlebnis bereitet wird und alle gemeinsam ein unvergessliches Fest der Begegnung feiern können.

Bewerbung und weitere Infos unter https://www.berlin2023.org/de/mach-mit/volunteers oder direkt über den QR-Code

alt text